Art Collaboration
Sissel Tolaas x Georg Hornemann

21. Februar - 17. März 2018

Geruch ist eines der wichtigsten Kommunikationsmittel überhaupt und die Nase das älteste und fortschrittlichste
menschliche Organ. Über hunderttausende von Jahren haben unsere Vorfahren gelernt, bestimmte Gerüche mit
Informationen zu kodieren, die unter Umständen lebenserhaltend sein konnten. Sissel Tolaas beschreibt den
Geruchssinn darüber hinaus als "den direktesten Weg zum Gehirn", durch den unmittelbar Emotionen ausgelöst
werden. Die Norwegische Wissenschaftlerin ist die einzige Künstlerin auf der Welt, die Düfte sammelt, zerlegt und
synthetisch wieder zusammenbaut. In ihren Werken plädiert sie für einen mehr spielerischen Umgang mit Gerüchen,
um die Welt "durch die Nase" zu entdecken.

In der Kollaboration (n)visible kombinieren Sissel Tolaas und Georg Hornemann Gerüche als unbewusste
Botschaften mit einem Schmuckstück. Inspiriert durch die Arbeiten von Tolaas werfen sie auf diese Weise folgende
Fragen auf: Können wir Duft einsetzen, um das Verhalten anderer Menschen zu kontrollieren? Was wäre, wenn wir
einen bestimmten Geruch als unbewusste Botschaft verwenden könnten?
Read more on the website