Ein exklusiver Blick in die kreative Welt eines der großen Futuristen unserer Zeit

 

Star Trek: Der Film, Tron, Blade Runner oder Aliens – Die Rückkehr, Mission to Mars und Elysium: Syd Mead kreierte für legendäre Science-Fiction Filme zukunftsweisende wie atemberaubende Welten. Für sie entwickelte er ganze Städte und Mobilitätskonzepte mit fliegenden Autos, autonomen Fahrzeugen, Raumschiffen. 
 
Syd Meads Bildwelten zeichnen sich durch Funktionalität und meist einer positiven Idee von Zukunft aus. Doch für den dystopischen Kultfilm Blade Runner entwarf Syd Mead die Vision einer kühnen und apokalyptischen Stadt. Jetzt, im November 2019, überschneidet sich die Fiktion mit der Gegenwart, denn der Film aus dem Jahr 1982 spielt in Los Angeles 2019.
 
Die Idee zu der deutschlandweit ersten Einzelausstellung mit Syd Meads Werken wurde von Markus Penell von O&O Baukunst entwickelt. Er eröffnet hiermit die Möglichkeit, inspirierende Konzepte einer visionären Stadtentwicklung über architektonische Mittel hinaus zu erfahren. 
 
Dem Filmemacher Boris Hars-Tschachotin, Kurator dieser Ausstellung, ist es gelungen, eine besondere Auswahl ikonischer Zeichnungen und Gouachen Syd Meads zu versammeln. Insgesamt 33 Originale mit einem Fokus auf urbane Räume, darunter Motive für Blade Runner, bieten einen Einblick in die kreative Welt des Visionärs. In einem brandneuen, kurzen Dokumentarfilm spricht Syd Mead über seine Werke, seine Inspiration und seinen Werdegang.

 

ERÖFFNUNG am Donnerstag, 14. November, 19 Uhr
Ausstellung vom 15. November 2019 bis 16. Januar 2020
Mo bis Fr 15 - 19 Uhr und nach Vereinbarung



Downtown Cityscape / Blade Runner
© Syd Mead, 1981

Read more on the website