Ausstellungsdauer: 30 April – 4. September 2021

Die Galerie Michael Janssen freut sich, ihre neuen Räumlichkeiten mit ihrer ersten Ausstellung von Margret Eicher zu eröffnen. Die Künstlerin wird erst seit kurzem von der Galerie vertreten, die gerade in ein zweistöckiges Stadthaus in der Charlottenburger Bleibtreustraße 1 umgezogen ist. Die Einzelausstellung von Eicher in der Galerie Janssen folgt auf ihre Doppelausstellung „Lob der Malkunst“ im Berliner Haus am Lützowplatz und in der Münchner Villa Stuck. Die Präsentation in der Galerie Michael Janssen erweitert nun die Auseinandersetzung der Künstlerin mit dem Kunstwerk im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit, die Eicher mit Hilfe der Tapisserie erforscht. Ihre Wandteppiche und digitalen Collagen spielen mit den allegorischen und emblematischen Ausdrucksformen des 17. Jahrhunderts und kommentieren Glanz und Elend sowie deren Nähe zueinander in unserer – neobarocken – Epoche.
Read more on the website