Ausstellungszeitraum: 24. November 2023 bis 13. Januar 2024

Stephen Kent (*1985, Pennsylvania, USA, lebt und arbeitet in Berlin) arbeitet mit Ideen der Auflösung und Bildproduktion durch die dekorative Geste und erforscht kulturelle Codes, die in alltägliche Objekte eingebettet sind. In seinen Keramiken, Gemälden und Mosaiken demonstriert der Künstler seine Auseinandersetzung mit psychedelischer Kultur und vergleichender Mythologie. Mit einem medienreflexiven Ansatz untersucht er in einer prozessorientierten Sprache humorvoll den Stoff, aus dem unsere Welt ist. Es bleibt ein inszenierter Zusammenprall von antiken und digitalen Pixeln, eine ironische Montage von Hoch- und Massenkultur mit einem neugierigen Augenzwinkern.


Abb.:
Stephen Kent: When it comes alive (wall no. 1), 2023, Dibond, Keramik, Glas auf Holz, 70 x 55 cm
Read more on the website